sehr große Schrift einschalten große Schrift einschalten normale Schrift einschalten

Teilzeitarbeit & Altersteilzeit

 

Teilzeitarbeit

 

Von Teilzeitarbeit (ugs. auch in Teilzeit) spricht man, wenn Arbeitnehmer regelmäßig kürzer arbeiten als vergleichbare Vollzeitarbeitnehmer.

 

  • zeitlicher Umfang reduziert sich unterhalb der betrieblichen Regelarbeitszeit
  • vertraglich festgehaltene Arbeitszeitverkürzung ohne Lohnausgleich
  • Lage und Verteilung der Arbeitszeit kann nach dem betrieblichen Bedarf beliebig gestaltet werden
  • um diese Methode gewährleiten zu können, muss die Arbeitsaufgabe die Teilzeit zulassen (zeitliche Entkoppelung oder durch Vertretung möglich)
  • Das Recht auf Teilzeit gilt in Betrieben mit mindestens 15 Arbeitnehmern (ohne Auszubildende)
  • In den vorangegangenen 2 Jahren darf nicht schon einmal eine Arbeitszeitreduzierung genehmigt (oder abgelehnt) worden sein
  •  Die Teilzeit muss mindestens 3 Monate vor Beginn beantragt werden 

 

-> Teilzeitgesetz

 

Halbtagsarbeit

 

Die Halbtagsarbeit ist das bekannteste Modell der Teilzeitarbeit. Die Arbeitszeit des Arbeitnehmers wird meist um 50% reduziert und kann an fünf Tagen in der Woche am Vor- oder Nachmittag erbracht werden. Die Halbtagsarbeit ist dadurch eine recht starre Form der Arbeitszeitflexibilisierung, aber ideal um die Betreuungszeit (Kinder oder Pflegepersonen) und Familie vereinbar zu gestalten und dennoch am Arbeitsleben teilzunehmen.